Portugal: Was muss ich bei meiner Einreise beachten?

Info zu Reisebeschränkungen

Das Auswärtige Amt (Deutschland) hat entschieden, für Portugal (inkl. Madeira und den Azoren) eine Reisewarnung auszusprechen. Mit Wirkung ab dem 27. Januar 2021 wurde das Land als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Virusvariantengebiet) eingestuft.

Informationen zu Regelungen zur Rückkehr nach Deutschland nach einem Aufenthalt in einem (Hoch-) Risikogebiet findest du hier.

Bitte beachte, dass es derzeit aufgrund des Coronavirus zu verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbunden mit verlängerten Wartezeiten bei Reisen kommen kann. Die Häfen in Portugal sind aktuell für Kreuzfahrtschiffe gesperrt, lediglich die autonome Region Madeira hat den Hafen in Funchal wieder geöffnet.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Region Algarve, auf die Azoren und nach Madeira wird derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die übrigen Landesteile Portugals wird abgeraten.

Solltest du bei ltur eine Reise nach Portugal inkl. Madeira mit Anreise bis einschließlich 04. Mai 2021 gebucht haben, wirst du von ltur kontaktiert.

 

Infektionslage

Portugal ist von COVID-19 weiterhin betroffen und verzeichnet zuletzt wieder leicht steigende Infektionszahlen.
Auf Madeira sowie den Azoren und in der Region Algarve liegen die Zahlen der Neuinfektionen bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb diese Regionen als Risikogebiete eingestuft wurden.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das  European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

 

Einreise

Bei der Einreise aus dem EU- und Schengenraum auf dem Luftweg werden je nach Risikoeinstufung unterschiedliche Maßnahmen angewandt.

  • Für Einreisende aus Deutschland sind in der jetzigen Einstufung ausschließlich notwendige, nicht touristische Reisen erlaubt. Ein negativer PCR-Test (keine Schnelltests) ist erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug erfolgt und gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen ist.
    Diese Pflicht gilt nicht für Kinder unter zwei Jahren.
  • Reisende müssen bei Einreise auf dem Luftweg eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card) machen.
  • Eine Einreise auf dem Landweg ist nur möglich, wenn ein Wohnsitz in Portugal (in der Regel das “Certificado de Registro de Cidadão da União Europeia“) nachgewiesen werden kann, sowie zu beruflichen (Grenzpendler) oder gewerblichen Zwecken.
  • Diese Einreisebeschränkungen gelten zunächst bis zum 18. April 2021
  • Es wird zudem bei allen Einreisenden auf dem Luftweg die Körpertemperatur gemessen; übersteigt diese 38°C, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw.

Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13.  Januar 2021 und die Einstufung Portugals als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Portugal nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften und Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen.

Für die Einreise benötigst du ein Einreiseformular. Dieses findest du hier.

Die Autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben weitreichendere Maßnahmen ergriffen. In den Autonomen Regionen Madeira und den Azoren gilt wie auf dem Festland Portugal die Maskenpflicht im öffentlichen Raum. 

Madeira:

  • Vor oder bei Einreise nach Madeira muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Das Formular wird von den Fluggesellschaften und von der Regionalregierung als Online-Formular für Madeira zur Verfügung gestellt.
  • Bei der Einreise nach Madeira muss entweder ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde oder die Reisenden können bei der Einreise einen kostenfreien PCR-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt.
  • Ausnahmen von der Testpflicht bestehen für gegen COVID-19 geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen. Informationen zu den Voraussetzungen und den erforderlichen Nachweisen bietet die Tourismusbehörde von Madeira. Sämtliche Nachweise müssen in englischer Sprache vor Einreise über die App madeirasafe.com eingereicht werden.
  • Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben.

Azoren:

 

Beschränkungen vor Ort

Generell

Es gilt der nationale Ausnahmezustand (estado de emergência), über dessen Verlängerung alle 15 Tage entschieden wird. Derzeit gelten für das gesamte Festland einheitliche Maßnahmen, die von der portugiesischen Regierung regelmäßig veröffentlicht werden.

Nach dem Fahrplan für mögliche Lockerungsmaßnahmen sollen weitere Öffnungen von der regionalen Pandemieentwicklung abhängen.

Detaillierte Informationen bieten die portugiesischen Behörden und Re-open EU.

  • Die Bewegung im öffentlichen Raum ist noch eingeschränkt.
  • Für den Handel (Geschäfte bis 200 m²) gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Die Wiedereröffnung der Märkte wird regional beschlossen.
  • Die Gastronomie kann ihren Außenbereich zu eingeschränkten Zeiten und unter Auflagen öffnen.
  • Spaziergänge und sportliche Betätigung in Gruppen von maximal vier Personen sind  für kurze Dauer, im Umfeld der eigenen Wohnung erlaubt.
  • Menschenansammlungen z.B. in Parks, öffentlichen Sportanlagen oder an den Uferpromenaden sind untersagt.

  • Museen, Ausstellungen, Kunstgalerien und ähnliche haben wieder geöffnet.
  • Private Feiern sowie der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bleiben untersagt. Bars und Diskotheken bleiben geschlossen.

Die Autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben eigene Maßnahmen ergriffen. In den Autonomen Regionen Madeira und den Azoren gilt wie auf dem Festland Portugal die Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

Madeira

Auf Madeira gelten bis auf weiteres montags bis freitags nächtliche Ausgangssperren von 19 bis 5 Uhr im öffentlichen Raum, samstags und sonntags von 18 bis 5 Uhr. Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen.

Versammlungen und Feste im öffentlichen und privaten Raum, in Restaurants und gewerblichen Räume, sind maximal fünf Personen pro Gruppe begrenzt, es sei denn, sie gehören alle zum selben Haushalt.

Gewerbliche Einrichtungen müssen werktags um 18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen um 17 Uhr schließen. Ausgenommen sind Apotheken, Tankstellen, etc.. Restaurants können bis 22 Uhr ausschließlich für Lieferservice öffnen.

 

Azoren

Auf den Azoren gelten strengere Maßnahmen. Die Gemeinden werden in solche mit geringem, mittlerem und hohem Risiko eingestuft. Nächtliche Ausgangssperren gelten für Gemeinden mit hohem Risiko zwischen 23 und 5 Uhr im öffentlichen Raum. Ausnahmen sind möglich für berufliche, medizinische oder weitere Gründe höherer Gewalt. Fahrten zum Flughafen zur Rückkehr nach Deutschland sind davon ausgenommen. In Gemeinden mit mittlerem und hohem Risiko gelten eingeschränkte Öffnungszeiten für Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants und Cafés. Versammlungen und Feste im öffentlichen und privaten Raum, Restaurants und gewerbliche Räume, werden auf maximal vier in Gemeinden mit hohem Risiko bzw. sechs Personen in Gemeinden mit mittlerem Risiko pro Gruppe begrenzt, es sei denn sie gehören alle zum selben Haushalt.

 

Hygieneregeln

Bitte beachte, dass es im ganzen Land zu Einschränkungen kommen kann und eine Mundschutzpflicht herrscht. Für die Nichteinhaltung derer können Strafen von bis zu 350€ verhängt werden.

  • Im Rahmen des Ausnahmezustandes können Temperaturmessungen als Zugangsvoraussetzung zu öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln vorgenommen werden.
  • Wer im öffentlichen Raum unterwegs ist, muss grundsätzlich einen Mindestabstand von zwei Metern zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einhalten.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Pflicht. Das Tragen von Masken im Freien im gesamten öffentlichen Raum ist überall dort verpflichtend, wo der empfohlene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 10 Jahren und Personen mit einem ärztlichen Attest. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe gegen Einzelpersonen von bis zu 500 Euro, gegen Gruppen von bis zu 5.000 Euro verhängt werden. Die Strafen bei Nichteinhalten der geltenden Regeln (Distanz und Maximalbelegung) können sich bei kommerziellen Einrichtungen auf bis zu 10.000 Euro belaufen.
  • Es ist mit verstärkten Kontrollen aller entsprechenden Maßnahmen zu rechnen.

Sofern du Krankheitssymptome hast, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten, wende dich auf dem Festland Portugal telefonisch an die folgende Hotline des Nationalen Gesundheitsdienstes: 808 24 24 24 (9 für Englisch). Auf den Azoren lautet die Hotline: 808 24 60 24. Auf Madeira: 800 24 24 20. Befolge stets die Hinweise lokaler Behörden. Erkundige dich unbedingt bei deiner Fluggesellschaft über die aktuellen Beförderungsbedingungen und mögliche Änderungen im Flugplan. Beachte bei Rückreise nach Deutschland die gültigen Einreisebeschränkungen wie Anmelde-, Test- und Quarantäneregelungen, erkundige dich ggf. nach den aktuellen Beförderungsbedingungen bei der zuständigen Gesellschaft oder deinem Reiseveranstalter und kontaktiere bei Einreise aus einem Risikogebiet das Gesundheitsamt deines Aufenthalts- bzw. Wohnortes.

Beachte die ausführlichen Informationen zur Gesundheitslage auf der Grundlage von Daten des ECDC, bestehende Beschränkungen einschließlich der Quarantäne- und Testanforderungen für Reisende und mobile Coronavirus-Kontaktnachverfolgungs- und Warn-Apps auf Re-open EU. Informiere dich über detaillierte Maßnahmen bei der Generaldirektion für Gesundheit oder über die Regierungsseite Reposta de Portugal à COVID-19 sowie den Gesundheitsbehörden der Autonomen Regionen Madeira bzw. Azoren.

Für spezielle Hygienemaßnahmen während deines Aufenthaltes in deinem Hotel kannst du dich auf der Website deines Hotels informieren.  

Weitere, allgemeine Informationen findest du auch unter der Frage "Was muss ich bei meiner Anreise und im Urlaubsgebiet beachten?".

Weitere Informationen findest du außerdem auf der Seite des deutschen Auswärtigen Amtes.

War dieser Beitrag hilfreich?