Spanien - Kanarische Inseln: Wichtige Informationen zu aktuellen Fallzahlen

Die Kanarischen Inseln sind seit dem 22.10.2020 kein Risikogebiet mehr, da die Fallzahlen auf der Inselgruppe zwischenzeitlich deutlich abgenommen haben. Das Robert-Koch-Institut (RKI) definiert eine Rate von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen als Schwellwert für die Einstufung als Risikogebiet.

Derzeit liegt dieser Wert für die Kanaren bei 35,99 (Stand 21.11.2020).

Zum Vergleich: Fast alle größeren deutschen Städte wie Passau (373), Berlin Mitte (296) oder München (188) überschreiten den Schwellwert deutlich (Stand: 23.11.).

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz auf den Kanarischen Inseln ist auf folgendem Chart zu sehen:

 

Wichtig bei der Einstufung: Das deutsche Auswärtige Amt nimmt diese Einstufung basierend auf der gesamten Inselgruppe vor. Zwischen den Inseln bestehen allerdings Unterschiede bzgl. der 7-Tage-Inzidenz, die in folgender Tabelle aufgeführt sind:

Insel 7-Tage Inzidenz Infektionen (7 T.) Einwohner
Gesamt 35,99 775 2.153.389
 Teneriffa 62,8 576 917.841
 Gran Canaria 16,0 136 851.231
 Lanzarote 22,3 34 152.289
 Fuerteventura 16,3 19 116.886
 La Palma 8,5 7 82.671
 La Gomera 9,3 2 21.503
 La Hierro 9,1 1 10.968

Daten bis einschließlich 21.11.2020

 

Liegt eine einzelne Insel über dem Schwellwert von 50, gilt für die Reisewarnungseinstufung trotzdem derzeit die Gesamteinstufung für die Kanarischen Inseln. Die Zahlen in noch größerem Detail findest Du im täglich aktualisierten Dashboard der Regionalregierung der Kanaren. Aus diesem beziehen wir auch die hier dargestellten Zahlen und berechnen daraus die Inzidenz. Bitte beachte, dass die Zahlen teilweise auch nach Veröffentlichung noch rückwirkend korrigiert werden und daher die jeweils letzten 3-4 Tage noch kleineren Änderungen unterliegen.

Die Entwicklungen auf den einzelnen Inseln haben wir in größerem Detail auch nochmal in einem PDF-Dokument dargestellt.

War dieser Beitrag hilfreich?